Hohe Ehre für den TSV

Innenminister Joachim Hermann übergibt Sportplakette für mindestens 100 Jahre Vereinsarbeit.

Über die Sportplakette des Bundespräsidenten, die höchste staatliche Auszeichnung für Turn- und Sportvereine in Deutschland, freut sich der TSV Obernsees.

Beim Festakt im Schweinfurter Rathaus überreichte Innenminister Joachim Herrmann die Auszeichnung anlässlich des Landesturnfestes an den stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Seyferth- Zapf, Peter Kleinhans, Ehrenmitglied und Ehrenamtsbeauftragter des Vereins sowie Heidi Görke, Ehrenmitglied und seit 40 Jahren Schriftführerin. Begleitet wurde das Trio von Bürgermeister Karl Lappe. Die Ehrung durch den Innenminister ging an sechs bayerische Vereine. Der TSV war der einzige Verein aus Oberfranken. Damit erfuhr ein weiterer Obernseeser Verein innerhalb von 14 Tagen eine hohe Auszeichnung, nachdem der Gesangverein Liederhort zuvor die Zelter-Plakette als höchste deutsche Auszeichnung für Amateurchöre erhalten hat.

Die Verleihung in Schweinfurt: Jörg Ammon, Heidi Görke, Stefan Seyferth-Zapf, Peter Kleinhans, Karl Lappe und Joachim Hermann. Foto: Giulia Iannicelli

Die Sportplakette wurde am 19. März 1984 von Bundespräsident Karl Carstens gestiftet. Sie erhalten Vereine, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports erworben haben und seit mindestens 100 Jahren ununterbrochen aktiv sind. Die Auszeichnung nahm der Innenminister zusammen mit Jörg Ammon, dem Präsidenten des Bayerischen Landessportverbandes vor. Herrmann: "Sie ist ein Zeichen der Anerkennung des Bundespräsidenten und macht uns immer wieder die Bedeutung und die tiefe Verwurzelung des Sports in unserer Gesellschaft bewusst."


Herrmann ging in seiner Rede bei dem größten Wettkampf- und Breitensportfest in Bayern am Wochenende auf die staatliche Unterstützung ein. "Ohne das große Engagement in den Vereinen würde diese Sportförderung allerdings ins Leere laufen, so der Minister. "Der organisierte Sport könnte sein enormes Potenzial ohne sie alle nicht entfalten." Die handtellergroße Plakette zeigt auf der Vorderseite den Bundesadler in annähernd der Ausführung, wie er in der Standarte des Bundespräsidenten geführt wird, lediglich künstlerisch bearbeitet.


Die Umschrift des Bundesadlers lautet Sportplakette des Bundespräsidenten. Auf der Rückseite der Plakette wird ein Lorbeerblatt dargestellt. Aus der beim Festakt vorgetragenen Vita des TSV Obernsees geht hervor, dass der Verein im aktuellen Alter von 110 Jahren einer der ältesten Sportvereine in der Region ist und im Jahr 2019 mit seinen 430 Mitgliedern, unter ihnen viele Kinder und Jugendliche, auf eine stolze Bilanz zurückblicken kann.

Aus kleinen Anfängen heraus hat er sich zu einem rührigen und bekannten Sportverein mit einer großartigen Sportanlage entwickelt, der es in den letzten Jahrzehnten verstanden hat, dem Breitensport die Türen zu öffnen und neben dem Fußballbereich auch den Sportarten Tischtennis, Tennis, Damengymnastik, Cheerleadern und einer Jugendgruppe ein reiches Betätigungsfeld zu bieten. Im Jahr 1909 wurde der Verein von 15 turnfreudigen jungen Männern als Turnverein aus der Taufe gehoben. Die ereinsfahne, die bis heute noch erhalten ist, wurde 1926 geweiht. 1939 erhielt der TSV Obernsees seinen noch heute gültigen Namen.

Login

Hallo, bitte melden Sie sich hier an.



Vielen Dank.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.